vorhergehende Seiten�hste Seite
Home
Das
Die
Informationen
Projekte
Balthasar-Fischer-Preis
Mini-Stipendium
Liturgie
Trierer
Studienwochen
Straße
Publikationen
Kontakte
Suchen
Impressum
vorhergehende Seiten�hste Seite


Gepriesen sei der Herr
Die Saarbrücker Messe – Neue Gesänge für die Liturgie


Die „Saarbrücker Messe“ entstand für den Abschlussgottesdienst des 96. Deutschen Katholikentages 2006. Ziel dieser Komposition von Thomas Gabriel ist es, anspruchsvolle, zeitgemäße Chormusik mit einfachen Teilen, die eine Gemeinde gut mitsingen kann, zu kombinieren. Auf diese Weise ermöglicht das Arrangement aktive Teilnahme im Mitsingen und zugleich mitvollziehendes Hören.

Das Kompositionsprinzip der vorliegenden Ordinariumsgesänge ist antiphonal; die Gemeinde schaltet sich immer wieder mit einem Ruf in das musikalische Geschehen ein: mit einer alten gregorianischen Wendung im Kyrie und im Credo, mit dem achttaktigen „Gloria“ aus Lourdes, mit eigens dafür komponierten Rufen beim Sanctus und Agnus Dei.

Der Titel dieser Sammlung von neuen Gesängen zur Messfeier ist der Beginn des „Benedictus“, des Lobgesangs des Zacharias (Lk 1,68–79). Diesem Lobgesang wurde das Motto des Katholikentages 2006 entlehnt: „Gerechtigkeit vor Gottes Angesicht“. Das Benedictus ist deshalb auch das zentrale Werk in dieser Sammlung. Es ist doppelchörig angelegt und eine Reverenz an die Satztechniken des Frühbarock.


CD „Gepriesen sei der Herr“
Bestell-Nr. 7126 | 15,00 €


 gottesdiensthilfen-SHOP

Inhalt und Klangeindrücke
1. Lobet den Herrn, all ihr Völker 
2. Kyrie
3. Gloria
4. Credo
5. Sanctus
6. Agnus Dei
7. Gepriesen sei der Herr
8. Romanze Klavier solo

Die Romanze für Klaviersolo bildet den ruhigen Abschluss dieser CD. Gleichzeitig verknüpft dieses Stück den Weltjugendtag 2005 mit dem Katholikentag in Saarbrücken, denn dieses Werk erklang bereits während des Abschlussgottesdienstes auf dem Marienfeld in Köln.

CD und Noten sind sowohl über engelsklang als auch über das Deutsche Liturgische Institut in Trier erhältlich


Choreographie zum Katholikentag

Fast 200 Jugendliche aus Saarbrücken werden sich in den nächsten Wochen in besonderer Weise auf den Abschlussgottesdienst des Katholikentags vorbereiten. Die Messfeier im Ludwigspark-Stadion werden sie tänzerisch mitgestalten und Bewegungselemente erarbeiten, die die Abläufe der Liturgie unterstreichen. Die Proben beginnen am 4. März 2006.

Für die Choreographie konnte der Tänzer und Ballettmeister Angel Blasco gewonnen werden. Den gebürtigen Spanier, der sich im modernen Tanz bei Susan Barnet (London), Chantal Labbe (Frankreich) und Paul Grey (USA) weiterbildete, führten seine Engagements bisher zum Ballet National de España, Ballet de Bilbao, an verschiedene Stadttheater in der Schweiz und in Deutschland.

Tänzerischer Höhepunkt beim Abschlussgottesdienst wird die Choreographie zur Benediktus-Komposition von Thomas Gabriel sein. Dem Benediktus (Gepriesen sei der Herr) ist das Leitwort des diesjährigen Katholikentags „Gerechtigkeit vor Gottes Angesicht“ entnommen.

Die Musik für den Abschlussgottesdienst des Katholikentags, die sogenannte „Saarbrücker Messe“ erklingt im Gottesdienst am 26.03.2006 um 10:30 Uhr in  Bensheim, St.Georg



Druckversion dieser Seite
© 2004-16 by Deutsches Liturgisches Institut


[Home] [Das Institut] [Die Bibliothek] [Informationen]
[Projekte] [Publikationen] [Kontakte][Suchen & Finden] [Impressum]