vorhergehende Seiten�hste Seite
Home
Das
Die
Informationen
Projekte
Balthasar-Fischer-Preis
Mini-Stipendium
Liturgie
Trierer
Studienwochen
Straße
Publikationen
Kontakte
Suchen
Impressum
vorhergehende Seiten�hste Seite
Gottesdienst als Performance

Historische Formen und aktuelle Herausforderungen


4.-7. September 2017, Montag - Donnerstag



Viele Gläubige nehmen Gottesdienste nicht als spirituell ergreifende Erlebnisse wahr. Nach einer Studie des Bistums Münster sind 25% der Katholiken unzufrieden mit der Liturgie.

Was aber heißt „erlebnisstark“ mit Blick auf Liturgie? An welchen kulturellen oder künstlerischen Ausdrucksformen kann oder sollte sich Liturgie orientieren, um Menschen bei einem Miterleben des in der Liturgie Gefeierten zu unterstützen.

Seit jeher ist Liturgie mehr als ein Wortgeschehen. Gottesdienst erschöpft sich nicht im Hören und Sprechen von Texten. Wer Liturgie feiert, begibt sich in ein Gefüge von Gesten, Haltungen und Bewegungen. Viele Menschen schätzen gerade die heilsame Wirkung der Rituale, die Atmosphäre des Raumes und die gottesdienstlichen Handlungen, die Glauben erlebbar machen. Dabei geht es nicht nur um geschickte Inszenierung, sondern zuerst um einen Gottesdienst, der den Menschen ganzheitlich wahrnimmt.

Im Rahmen der Akademietagung „Liturgie – Kunst – Kultur“ soll der Multimedialität ritueller Performance nachgegangen werden. Im Fokus stehen nonverbale Kommunikationsformen und der materielle Kontext – Raum, Zeit, Bild – und dessen unterschiedliche Inszenierung in den verschiedenen Epochen der Liturgie- und Kunstgeschichte bis in die Gegenwart.

Theologen und Kunsthistoriker, Praktiker und Theoretiker kommen zusammen, um in Vortrag und Gespräch und nicht zuletzt im Erleben von Beispielen das Thema gemeinsam zu erörtern.

Wir laden Sie herzlich ein.

Prof. Dr. Benedikt Kranemann,
Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft, Universität Erfurt

Dr. Andreas Poschmann,
Deutsches Liturgisches Institut, Trier

Dr. Frank Meier-Hamidi, Tagungsleiter






Referentinnen und Referenten

Prof. Dr. Jürgen Bärsch, Professor für Liturgiewissenschaft an der Theologischen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
Dr. Kim de Wildt, Theologin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft der Katholisch-theologischen Fakultät der Universität Bonn
Dr. Christof L. Diedrichs, Kunsthistoriker, Victor- Klemperer-Akademie, Ballrechten-Dottingen
Dr. Vera Henkelmann, Kunsthistorikerin, Eschweiler
Dr. Holger Kempkens, Kunsthistoriker, Direktor des Diözesanmuseums Bamberg
Dr. Ulrich Reinke, Kunsthistoriker, Münster
Prof. Dr. Thomas Quartier OSB, Theologe, Professor für Liturgie und monastische Spiritualität an der Radboud Universität Nijmegen/NL und der Katholischen Universität Löwen/BE
Dr. Nicole Stockhoff, Theologin, Referentin für Liturgie im Bistum Essen
PD Dr. Stephan Wahle, Theologie, Leiter der Arbeitsstelle Liturgie und Kultur am Lehrstuhl für Dogmatik und Liturgiewissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Prof. Dr. Stephan Winter, Theologe, Professor für Liturgiewissenschaft an der PTH Münster und Referent für Liturgie im Bistum Osnabrück




 Programm (pdf)



Weitere Informationen und Anmeldung
Telefon: 0251 - 98 18 - 0
direkt: 0251 - 98 18- 422 (Ulrike Heitmann)
FAX: 0251 - 9818-480
E-Mail: heitmann@franz-hitze-haus.de

 Anmeldung


Tagungsort
Akademie FRANZ HITZE HAUS
Kardinal-von-Galen-Ring 50
48149 Münster
E-Mail: fhh@bistum-muenster.de
Internet: http://www.franz-hitze-haus.de

Tagungsnummer 134 AT

Tagungsbeitrag 200 € / erm. 150 €
Übernachtung im Zweibettzimmer 60 €
Übernachtung im Einzelzimmer 90 €

Ermäßigung:
Wir gewähren auf Nachweis eine Ermäßigung für Schüler/-innen, Studierende (bis 30 J.), Auszubildende, Wehr- und Zivildienstleistende sowie Bezieher/-innen von Arbeitslosengeld II und Sozialhilfe.

Ausfallgebühr:
Erfolgt eine Abmeldung nicht wenigstens zwei Wochen vor Tagungsbeginn, müssen wir eine Ausfallgebühr in Höhe von 50 % des Tagungsbeitrages erheben. Drei Tage vorher wird der volle Tagungsbeitrag berechnet. Hierfür bitten wir um Verständnis. Sofern Sie jedoch verbindlich eine/n andere/n Teilnehmer/in benennen können bzw. jemand von der Warteliste nachrückt, entfällt diese Gebühr.

Bei mehrtägigen Veranstaltungen melden Sie sich bitte unter unten angegebenem link online über unsere Homepage an.
Anmeldungen werden schriftlich bestätigt, Absagen wegen Überschreitens der Teilnehmerbegrenzung werden sofort erteilt.
Nicht in Anspruch genommene Leistungen können nicht erstattet werden.

Bildnachweis: Bistum Münster


Druckversion dieser Seite
© 2004-16 by Deutsches Liturgisches Institut


[Home] [Das Institut] [Die Bibliothek] [Informationen]
[Projekte] [Publikationen] [Kontakte][Suchen & Finden] [Impressum]