Google

 
 
n�hste Seite
Home
Das
Die
Informationen
Projekte
Publikationen
Kontakte
Suchen
Impressum
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
border=0
n�hste Seite
INFORMATIONEN
Liturgie-LINKS
Aktuelle Meldungen
Dokumente
Notitiae
Stupeo
weitere ...

Termine / Veranstaltungen
PROJEKTE
Liturgie im Fernkurs

Sommerakademie
Kunsthist. Studienwoche
Balthasar-Fischer-Preis
weitere ...
PUBLIKATIONEN
Newsletter
"Gottesdienst"
"praxis gottesdienst"
Liturgisches Jahrbuch
gottesdiensthilfen-SHOP
Liturgische Bücher

Liturgischer Kalender
Tages-Lesungen

3. bis 7. Juni 2015
„Ökumenisches Stundengebet“ beim Evangelischen Kirchentag in Stuttgart

Die Initiative „Ökumenisches Stundengebet“ stellt ihr Modell ökumenischer Liturgie auch beim Evangelischen Kirchentag in Stuttgart der kirchlichen Öffentlichkeit vor – als Anregung und zur Nachahmung, aber auch für konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge.

  Info-Karte (pdf)
  Homepage: Ökumenisches Stundengebet



14. Trierer Sommerakademie
27.-30. Juli 2015

Liturgie und Pastoral
Impulse für die Seelsorge aus den gottesdienstlichen Feiern

Wortgottesdienste für Liebende am Valentinstag, Segnungsgottesdienste vor Abschlussprüfungen, Gedenkgottesdienste nach katastrophalen Ereignissen – zu den „klassischen“ Liturgien an den Lebensübergängen wie etwa Taufe, Trauung und Begräbnis treten neue oder veränderte Gottesdienstformen, die die individuellen Lebenssituationen der Menschen aufgreifen.




Die diesjährige Trierer Sommerakademie möchte der Kernfrage nachgehen, auf welche Weise die Liturgie die Seele der Seelsorge ist und wie gottesdienstliche Feiern die kirchlichen Seelsorgeangebote initiieren, begleiten und bereichern können.

 Sommerakademie 2015



20.2.–31.7.2015
„Erstlingsgabe des Konzils“

Eine Ausstellung zur Zeitgeschichte der Liturgiereform
Das Deutsche Liturgische Institut öffnet seine Archive und präsentiert in einer Ausstellung Zeugnisse der Erneuerung der Liturgie aus den letzten 50 Jahren seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Die Ausstellung wird vom 20. Februar bis zum 31. Juli 2015 in der Bibliothek des Institutes zu sehen sein und ist zu den Öffnungszeiten der Bibliothek zu besichtigen. Sie trägt den Titel „Erstlingsgabe des Konzils“ in Anspielung auf die Worte der Instruktion „Inter Oecumenici“, in denen das erste Dokument des Konzils, die Liturgiekonstitution, eine solche „Erstlingsgabe“ genannt wurde.

 weiter



ars liturgica Wettbewerb
Gestaltung eines Vortragekreuzes

Der Kunstverein im Bistum Essen e.V. lobt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Liturgischen Institut, Trier, und dem Liturgiewissenschaftlichen Lehrstuhl an der Ruhr-Universität Bochum unter dem Titel ars liturgica einen künstlerischen Gestaltungswettbewerb zur Realisierung eines Vortragekreuzes aus. Erwartet wird eine zeitgenössische Gestaltungslösung für ein Vortragekreuz für den regelmäßigen Gebrauch in den Gottesdiensten der gesamten Pfarrei St. Josef, Essen-Frintrop.

Der Wettbewerb ist mit Preisgeldern dotiert.
Einsendeschluss ist der 12. Juni 2015.

 Ausschreibungstext


Das Kleine Stundenbuch digital

Das von den Liturgischen Instituten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz herausgegebene Kleine Stundenbuch ist ab sofort auch digital verfügbar. Das Internetportal katholisch.de und der Katholische Pressebund bieten auf Grundlage der vom Deutschen Liturgischen Institut digitalisierten und für jeden Tag des Kirchenjahres fertig aufbereiteten Daten die Inhalte als Webangebot bzw. als App für Smartphones bzw. Tablets an:

  Kleines Stundenbuch bei katholisch.de
  Kleines Stundenbuch als App für Android
  Kleines Stundenbuch als App für iOS (iPhone/iPad)

Mit diesem Angebot ist es auch ohne genauere Kenntnis des kirchlichen Kalenders leicht möglich, sich dem täglichen Stundengebet der Kirche anzuschließen. Ergänzt werden die verschiedenen Tagzeiten durch die Lesungen und den Antwortpsalm der Eucharistiefeier. Die Benutzung bzw. das Installieren der App ist völlig kostenlos.

gd EDITORIAL
"In den Tagen zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten begeht die Kirche die Pfingstnovene. In der „Grundordnung des Kirchenjahres und des neuen Römischen Generalkalenders“ (GOK) heißt es: „Die Wochentage nach Christi Himmelfahrt ..."
"Gottesdienst" 8/2015
















Druckversion dieser Seite
© 2004-15 by Deutsches Liturgisches Institut


[Home] [Das Institut] [Die Bibliothek] [Informationen]
[Projekte] [Publikationen] [Kontakte][Suchen & Finden] [Impressum]